Rose Ausländer - Zeittafel (2)

          1961

Am 8. Dezember endet krankheitsbedingt die Tätigkeit bei Freddman & Slater.

          1963

Im Mai Reise nach Wien, wo der Bruder und dessen Familie, aus Rumänien kommend, im Flüchtlingslager eingetroffen sind. Vierwöchiger Aufenthalt in Israel.

          1964

Kurze Rückkehr nach New York zur Vorbereitung der endgültigen Übersiedlung nach Wien.

          1965

Übersiedlung in die BRD, nach Düsseldorf. “Blinder Sommer” Rose Ausländers erste Buchpublikation seit 1939 erscheint in Wien.

          1966

Rente und Entschädigung als Verfolgte des Naziregimes.

  bis    1971

Zeit des Reisens in Europa.  1968 letztmalige für sechs Monate in den USA.

          1966

Silberner Heine-Taler des Verlages Hoffmann und Campe, Hamburg.

          1967

Droste-Preis der Stadt Meersburg.  “36 Gerechte”

          1972

Endgültiger Einzug ins Nelly-Sachs-Haus, das Altenheim der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf. “Inventar”

          1974

“Ohne Visum”

          1975

“Andere Zeichen”

          1976

“Gesammelte Gedichte”  Mit diesem Band beginnt die Zusammenarbeit mit dem Literarischen Verlag Braun, Köln. “Noch ist Raum”

          1977

Ida-Dehmel-Preis der GEDOL -  Gryphius-Preis  Letzte öffentliche Lesung anläßlich der Preisverleihung. Zur Eröffnung der Ausstellung “Rose Ausländer” im Heinrich-Heine-Institut, Düsseldorf, verläßt die Autorin letztmalig das Nelly-Sachs-Hais.  “Doppelspiel” “Aschensommer” (erstes Taschenbuch)  “Selected Pomes” (London, erste Auslandsausgabe)

1978 - 1988

Bettlägerig.

          1978

Ehrengabe des BDI    “Mutterland”  “Es bleibt noch viel zu sagen”

          1979

“Ein Stück weiter”

          1980

Roswitha-Medaille der Stadt Bad Gandersheim. Die Zusammenarbeit mit dem S.Fischer Verlag, Frankfurt, beginnt.  “Einverständnis”

          1981

“Mein Atem heißt jetzt”  “Im Atemhaus wohnen”  “Einen Drachen reiten”

          1982

“Mein Venedig versinkt nicht” “Südlich wartet ein wärmeres Land”

          1983

“So sicher atmet nur Tod”

          1984

Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste. Die Herausgabe der “Gesammelten Werke (GW)” im S.Fischer Verlag beginnt.   “Hügel / aus Äther / unwiderruflich (GW Band 3)”        “im Aschenregen / die Spur deines Namens (GW Band 4)”         “Ich höre das Herz / des Oleanders (GW Band 5)”     

          1985

“Die Sichel mäht die / Zeit zu Heu (GW Band 2)”       “Die Erde war ein atlasweißes Feld (GW Band 2)”          “Ich zähl / die Sterne meiner Worte”

          1986

Literaturpreis des Verbandes der Evangelischen Büchereien für “Mein Atem heißt jetzt”.           “Wieder ein Tag / aus Glut und Wind (GW Band 6)

          1987

“Ich spiele noch”          “Der Traum / hat offene Augen”

          1988

Am 3. Januar stirbt Rose Ausländer in Düsseldorf im Nelly-Sachs-Haus. Sie wird auf dem jüdischen Friedhof im Nordfriedhof in Düsseldorf beerdigt.  “Und preise die kühlende / Liebe der Luft (GW Band 7)”

          1990

“Jeder Tropfen / ein Tag (GW Band 8)

roseausländer 008-kl roseausländer 009-kl

Quelle: Cilly Helfrich Rose Ausländer Biographie  pendo pocket 1998

“ Mutterland Wort “  Rose Ausländer 1901 - 1988

roseausländer 003-kl

Rose Ausländer 1964

roseausländer 004-kl

Rose Ausländer 1966

roseausländer 005-kl

Rose Ausländer 1970

roseausländer 006-kl

Rose Ausländer 1976