Zeittafel (1)

          1901

Rosalie Beatrice “Ruth” Scherzer, wird am 11.Mai in Czernowitz/Bukowina (Österreich) geboren.

1907 - 1919

Schulbesuch - Volksschule,Lyzeum Czernowitz und Wien.

1916 - 1918

Kriegsbedingter Aufenthalt in Wien.

          1919

Matura in Czernowitz. Seit 1919 intensive Beschäftigung mit der Philosophie (Platon, Spinoza, Constantin Brunner). Mitglied im Ethischen Seminar in Czernowitz.

1919 / 1920

Studium der Literatur und der Philosophie an der Universität Czernowitz.

          1920

Der Vater stirbt.

          1921

Im April Auswanderung in die USA zusammen mit Ignaz Ausländer.

1921 / 1922

Aufenthalt in Minneapolis/St.Paul und Winona. Hilfsredakteurin bei der Zeitschrift Westlicher Herold und Redakteurin der Kalenderanthologie America Herold (bis 1927). Hier publiziert sie ihre ersten Gedichte.

          1922

Ende des Jahres Übersiedlung nach New York.

      ab 1923

Bankangestellte.

          1923

Am 19. Oktober Heirat mit Ignaz Ausländer.

          1926

Erhalt der Staatsbürgerschaft der USA. Gründungsmitglied des Constantin-Brunner-Kreises in New York.

  Ende 1926

Trennung von Ignaz Ausländer.

          1927

Einmonatiger Besuch bei Constantin Brunner in Berlin.                  Acht Monate in Czernowitz zur Pflege der erkrankten Mutter. Danach Rückreise nach New York.

          1930

Am 8. Mai Scheidung von Ignaz Ausländer.

          1931

Anfang des Jahres Rückkehr nach Czernowitz (Rumänien) zusammen mit dem Graphologen Helios Hecht, mit dem sie in den Folgejahren zusammenlebt.

1931 - 1936

Gedichtpublikationen in Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien, journalistische Tätigkeit, Übersetzungen, gibt Englischunterricht.

          1934

Aberkennung der amerikanischen Staatsbürgerschaft wegen dreijähriger Abwesenheit aus den USA.

          1936

Trennung von Helios Hecht. In den Folgejahren überwiegender Aufenthalt in Bukarest. Arbeitet in einer Chemischen Fabrik.

          1939

Reisen nach Paris und New York. “Der Regenbogen”, Rose Ausländers erste Buchpublikation, erscheint in Czernowitz.

1941 - 1944

SS-Truppen besetzen Czernowitz. Rose Ausländer wird im Getto der Stadt gefangengesetzt und darf nach Auflösung des Gettos die Stadt nicht verlassen. Zwangsarbeit, Todesnot, Kellerversteck. Sie lernt Paul Celan (Paul Antschel) kennen.

Frühj.  1944

Im Frühjahr besetzen russische Truppen die Bukowina. Die jüdische Bevölkerung wird befreit. Rose Ausländer arbeitet in der Stadtbibliothek.

          1945

Im Dezember Ausreiseantrag nach Rumänien.

          1946

Im August Ankunft in Bukarest. Im September über Marseille Ausreise nach New York.

          1947

Die Mutter stirbt in Satu Mare, Rumänien.

1950 - 1961

Arbeit als Fremdsprachenkorrespondentin bei der Spedition Freedman & Slater, New York.

1949 - 1956

Rose Ausländer schreibt ihre Gedichte ausschließlich in englischer Sprache.

          1957

Von Mai bis November Europareise, zeitweise mit Miriam Grossberg. Drei Treffen mit Paul Celan. Reisestationen: Rotterdam, Paris (und Frankreich), Italien, Griechenland, Spanien, Norwegen, Wien (und Österreich), Schweiz, Paris, Amsterdam.

Quelle: Cilly Helfrich Rose Ausländer Biographie  pendo pocket 1998

“ Mutterland Wort “  Rose Ausländer 1901 - 1988

Rose Ausländer und ihr Bruder 1912

Rose Ausländer mit Bruder Max  1912

Rose Ausländer 1914

Rose Ausländer 1914

roseausländer 001-kl

Rose Ausländer 1931

roseausländer 002-kl

Rose Ausländer 1951