Rose Ausländer

Rose Ausländer,

deutsch-jüdische Lyrikerin, geboren am           11.Mai 1901 in Czernowitz / Bukowina, gestorben am 03.Januar 1988 in Düsseldorf.

Hin- und hergeworfen auf der “Luftschaukel Europa - Amerika - Europa” lebte sie in Czernowitz, Wien, Bukarest, New York und Düsseldorf. Sie erlitt die Naziverfolgung im Getto in Czernowitz, erlebte Heimatlosigkeit und Fremde in New York.

Rose Ausländer veröffentlichte über 2.200 Gedichte und einige Prosatexte. Bis heute liegen über 60 Buchpublikationen, unter anderem eine sechszehnbändige Werksausgabe im S.Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt/Main, vor. Die Fülle von Gedichtabdrucken in Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften, die Lesungen von Gedichten in Funk und Fernsehen, sowie ihre Gedichtpublikationen im Ausland sind zur Zeit kaum noch zu überschauen. Zahlreiche Literaturpreise und Auszeichnungen würdigen dieses Werk.

haus-ra-kl1

Das Geburtshaus von Rose Ausländer     in Czernowitz / Bukowina

gedenktafel

    Gedenktafel am Geburtshaus       von Rose Ausländer

weitere Bilder aus Czernowitz / Bukowina fotografiert von Horst Matrohs

h-matrohs1 h-matrohs5
h-matrohs2
h-matrohs3